» Login » Registrierung

EUR/USD - Wochenausblick KW 35 - Tagesanalyse

Datum: 24.8.2013, Rubrik: Währungen

EUR/USD - Wochenausblick KW 35 (26.08.2013 - 30.08.2013)
von Nicolas Schlippe
, CFTe
Samstag 24.08.2013, 12:07 Uhr

*** EUR/USD - Good Morning - Trader Abo ***

Seit dem Start am 03.05.2012:
+24,049 R = Risikoeinheiten realisiert (R = 1%)
+ 79 Pips (zusätzlich)
Trefferquote: 55,73 %

+11,808 R = Risikoeinheiten realisiert (R = 0,5%)
Trefferquote: 56,97 %


-2,9350 R = Risikoeinheiten realisiert (R = 1,5%)
Trefferquote: 50 %


-1,0 R = Risikoeinheiten realisiert (R = 2,0%)
Trefferquote: 0 %


Unter dem Menüpunkt "Trading-Abos" finden Sie:
> mehr Informationen zum Abo
> die
Charts der Depotentwicklung
> eine Ausgabe vom regulären "EUR/USD - Good Morning - Trader"
> eine Sonderausgabe vom "EUR/USD - Good Morning - Trader"
> eine Übersicht der abgeschlossenen Trades

> hier bestellen


Kursstand aktuell: 1,3381 USD

Horizontale Wochen-Widerstände: 1,3390 / 1,34 - 1,3460 + 1,3429 + 1,3498 + 1,3540 + 1,3602 + 1,3655

Horizontale Wochen-Unterstützungen: 1,3285 / 1,3280 + 1,3240 / 1,3230 + 1,3127 + 1,3078 / 1,3074 + 1,2860 + 1,2813 + 1,2740 + 1,2628 + 1,2589 + 1,2473 / 1,2470 + 1,2289 + 1,2170 / 1,2153

Tendenz 1 Woche: seitwärts - seit KW 31          *bestätigt*                  (davor: stark abwärts)
Tendenz 1-3 Monate: seitwärts - seit KW 31   *bestätigt*                 (davor: abwärts)
*Siehe unten für weitere wichtige Informationen

Wochenrückblick für KW 31 (29.07.2013 - 02.08.2013):
Kursstand bei Veröffentlichung der Analyse am 29.07.2013 um 7:45 Uhr: 1,3279 USD
Zitat(e) aus der Analyse vom 29.07.2013: "FAZIT: Wir sehen das Hauptszenario als etwas wahrscheinlicher an.
In der KW 31 werden extrem wichtige Wirtschaftsdaten veröffentlicht. Deshalb erwarten wir in der Summe in beiden Szenarien eine starke Bewegung in die eine oder andere Richtung. [...]
"

Nach
der Veröffentlichung unserer Analyse lag:
das Tief bei: 1,3190 USD
das Hoch bei: 1,3345 USD
der Wochenschlusskurs bei: 1,3276 USD

Selbstbewertung unserer Analyse (EUR/USD - Wochenausblick KW 31): 5,5 / 10 Punkten*
Grob gesagt: Wir haben mit deutlich mehr Schwankungsbreite, aufgrund der vielen extrem wichtigen Wirtschaftsdaten, im EUR/USD gerechnet. Stattdessen konnte der EUR/USD in der KW 31, im Vergleich zur KW 30, "stolze" +1 Pip dazu gewinnen.
Der EUR/USD pendelte sozusagen die komplette Handelswoche über zwischen den horizontalen Trendlinien bei 1,3230 / 1,3240 USD und 1,3280 / 1,3285 USD seitwärts. Das Wochenhoch lag bei 1,3345 USD, was sozusagen per Peak erreicht wurde, und das Wochentief lag bei 1,3190 USD welches in etwa am Donnerstag den 01.08.13 und am Freitag den 02.08.13 mehrmals getestet wurde. Der Wochenschlusskurs lag mit 1,3276 USD -4 Pips unterhalb der horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD.
*Die Bewertung des Wochenausblicks wird im Vergleich zum Tagesausblick subjektiv ermittelt.

+++ Wochenrückblick KW 31 +++
Kursverlauf vom 11.07.13 bis 02.08.2013 - 23:00 Uhr (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze =  1 Tag)
eurusdrueckweekkw3113_640


Wochenrückblick für KW 34 (19.08.2013 - 23.08.2013): Kursstand bei Veröffentlichung der Analyse am 19.08.2013 um 7:39 Uhr: 1,3322 USD
Zitat(e) aus der Analyse vom 19.08.2013: "+++ keine, da der Wochenausblick der KW 34 nur als Chart in der EUR/USD Tagesausblick - Analyse veröffentlicht wurde +++"

Nach
der Veröffentlichung unserer Analyse lag:
das Tief bei: 1,3295 USD
das Hoch bei: 1,3452 USD
der Wochenschlusskurs bei: 1,3381 USD

Selbstbewertung unserer Analyse (EUR/USD - Wochenausblick KW 34): 7 / 10 Punkten*
In der KW 34 konnte der EUR/USD in der Summe nur leicht zulegen und sich in der Summe nahezu so entwickeln, wie wir dies im Alternativszenario erwartet haben.
Im Vergleich zur KW 33 stieg der EUR/USD nur um +53 Pips an. Der Wochenschlusskurs der KW 34 lag somit bei 1,3381 USD, also unterhalb vom unteren Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster der bei 1,3390 / 1,34 USD verläuft. Das Wochenhoch der KW 34 wurde bei 1,3452 USD ausgebildet und lag über dem unteren Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster der bei 1,3390 / 1,34 USD notiert und über der extrem wichtigen horizontalen Trendlinie die bei 1,3429 USD verläuft. Das Wochenhoch bei 1,3452 USD wurde am Dienstag den 20.08.13 erreicht. Die extrem wichtige horizontale Trendlinie bei 1,3429 USD konnte hingegen nur mit einem Stundenschlusskurs überschritten werden. Danach wurde die 1,3429 USD, die restliche Handelswoche über, mit keinem Kurs mehr erreicht. Das Wochentief der KW 34 wurde am Donnerstag den 22.08.13 bei 1,3295 USD ausgebildet und lag somit +10 Pips bzw. +15 Pips über den beiden horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD. Am Freitag den 23.08.13 wurde noch im Tagesverlauf der untere Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster bei 1,3390 / 1,34 USD mit zwei Stundenschlusskursen hintereinander überschritten. Der eine lag bei 1,3401 USD und der andere bei 1,3391 USD, also jeweils +1 Pip darüber. Es wurden am Freitag den 23.08.13 keine drei Stundenschlusskurse hintereinander über der 1,3390 / 1,34 USD ausgebildet. Am Dienstag den 20.08.13 konnte nur ein Stundenschlusskurs über der extrem wichtigen 1,3429 USD ausgebildet werden.

Mit der Analyse sind wir sehr zufrieden. Unser Bauchgefühl = Hauptszenario wurde nicht umgesetzt. Es wurde am Ende das technisch wahrscheinlichere Szenario = Alternativszenario umgesetzt.
*Die Bewertung des Wochenausblicks wird im Vergleich zum Tagesausblick subjektiv ermittelt.

+++ Wochenrückblick KW 34 +++
Kursverlauf vom 29.07.13 bis 23.08.2013 - 23:00 Uhr (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze =  1 Tag)

eurusdrueckweekkw3413_640
Hinweis: Beim Wochenausblick ist es immer schwer die Linien genau einzuzeichnen, da Candlestick =/= Linien. Somit können die Linien leicht irreführend sein. Deshalb bitte immer auch den Text vom Wochenausblick durchlesen. Dieser ist deutlicher und genauer. Die Wochenanalyse ist nur als grober Ausblick bzw. als grobe Trading-Richtung anzusehen.


Wichtige US - Termine
(26.08.2013 - 30.08.2013)
Montag 26.08.13
08:30 AM - US - New Orders - M/M change Durable Goods Orders - Jul, 2013

10:30 AM - US - Production Index Dallas Fed Mfg Survey - Aug, 2013

Dienstag 27.08.13

07:45 AM - US - Store Sales - W/W change ICSC-Goldman Store Sales - wk8/24, 2013
08:55 AM - US - Store Sales Y/Y change Redbook - wk8/24, 2013
09:00 AM - US - 20-city, SA - M/M S&P Case-Shiller HPI - Jun, 2013
10:00 AM - US - Consumer Confidence - Level Consumer Confidence - Aug, 2013
10:00 AM - US - level change Richmond Fed Manufacturing Index - Aug, 2013
10:00 AM - US - State Street Investor Confidence Index - Aug, 2013

Mittwoch 28.08.13

07:00 AM - US - Composite Index - W/W Change MBA Purchase Applications - wk8/23, 2013
10:00 AM - US - Pending Home Sales Index - M/M Pending Home Sales Index - Jul, 2013
10:30 AM - US - Crude oil inventories (weekly change) EIA Petroleum Status Report - wk8/23, 2013

Donnerstag 29.08.13

08:30 AM - US - New Claims - Level Jobless Claims - wk8/24, 2013
08:30 AM - US - GDP price index - Q/Q change - SAAR GDP - Q2:13
08:30 AM - US - After-tax Profits - Y/Y change Corporate Profits - Q2:13
09:45 AM - US - Level Bloomberg Consumer Comfort Index - wk8/25, 2013
04:30 PM - US - M2 Weekly Change Money Supply - wk8/19, 2013
04:30 PM - US - Total Assets - Weekly Change Fed Balance Sheet - wk8/28, 2013
04:30 PM - US - Reserve Bank credit - Weekly Change Fed Balance Sheet - wk8/28, 2013

Freitag 30.08.13

08:30 AM - US - Personal Income - M/M change Personal Income and Outlays - Jul, 2013
08:30 AM - US - Consumer Spending - M/M change Personal Income and Outlays - Jul, 2013
08:30 AM - US - PCE Price Index -- M/M change Personal Income and Outlays - Jul, 2013
09:45 AM - US - Business Barometer Index - Level Chicago PMI - Aug, 2013
09:55 AM - US - Sentiment Index - Level Consumer Sentiment - Aug, 2013
03:00 PM - US - Farm Prices - m/m % change Farm Prices - Aug, 2013
(Quelle: eSignal Pro - Interactive Data)


Ausblick für die kommenden Handelswochen (letztes Update: KW 35):
Der EUR/USD befindet sich aktuell im Short-Szenario Bereich. Das Short-Szenario ist aktiviert und bestätigt. Die Trendbeschleunigungsphase vom Short-Szenario ist aktuell aktiviert.

Der Short-Szenario Bereich wird definiert durch:
- per Tagesschlusskurs unter 1,3655 USD (= 61,8% Retracement gezogen vom Tief am 10.01.11)
- per Tagesschlusskurs/Stundenschlusskurs bis 1,3429 USD (= 100% Retracement gezogen vom Tief am 14.02.11)
Je mehr Tagesschlusskurse unter der 1,3655 USD generiert werden, desto besser für das Short-Szenario.


Die Trendbeschleunigungsphase beim Short-Szenario ist so lange aktiv, wie der EUR/USD per Tagesschlusskurs unter der 1,3429 USD notiert.

Beim Short-Szenario sind auch die beiden blauen, leicht fallenden, parallel verlaufenden Trendlinien wichtig. Diese sind im Wochenausblick eingezeichnet. Jeder Tagesschlusskurs unterhalb der beiden blauen Trendlinien ist positiv für übergeordnet weiter fallende Kurse.
Weitere Informationen zu den einzelnen Zonen gibt es bei den täglichen "EUR/USD - Tagesausblick - Analysen".

Wichtig:
Das Short Szenario ist, wie oben beschrieben, weiterhin aktiviert.
Der EUR/USD pendelte, nachdem er die 1,3655 USD erreicht hatte, die letzten Monate, grob gesagt, zwischen den horizontalen Trendlinien auf der Unterseite bei 1,2813 / 1,2860 USD und auf der Oberseite bis 1,3230 / 1,3240 USD bzw. 1,3429 USD seitwärts.

Die letzten Handelswochen pendelte der EUR/USD auf hohem Niveau zwischen den horizontalen Trendlinien bei 1,3230 / 1,3240 USD, 1,3280 / 1,3285 USD und 1,3390 / 1,34 USD bzw. 1,3429 USD. In der Summe stieg der EUR/USD stets leicht an.

Aktuell befindet sich der EUR/USD zwischen den horizontalen Trendlinien bei 1,3429 USD und 1,3280 / 1,3285 USD.
Des Weiteren pendelt der EUR/USD, in den letzten Handelswochen, zwischen einem ausgedehnten Dreieck und steigt somit in der Summe minimal an.

Siehe hierzu den untersten Chart, der einen groben Überblick zeigt.


Nun sind folgende Szenarien für die nächsten Handelswochen denkbar:

(letztes Update: KW 35 - 2013)
1) Der EUR/USD fällt erneut an den unteren Bereich vom ausgedehnten Dreieck. Dieser verläuft in der KW 35/KW 36 in etwa bei 1,3230 / 1,3240 USD. Auch befindet sich dort der EMA 50 Tagesbasis. Somit erwarten wir einen Test der 1,3230 / 1,3240 USD am Ende der KW 35. Doch anstatt direkt durchzubrechen und oder direkt erneut anzusteigen, sollte der EUR/USD in etwa seitwärts, zwischen den horizontalen Trendlinien bei 1,3230 / 1,3240 USD und 1,3280 / 1,3285 USD, pendeln. Dies sollte in der KW 36 passieren, wobei gegen Ende der KW 36 der Durchbruch nach unten gelingen könnte. Ziel wäre dann der EMA 200 Tagesbasis bzw. die horizontalen Trendlinien bei 1,3074 / 1,3078 USD. Hier entscheidet sich dann, ob der EUR/USD erneut in Richtung 1,3230 / 1,3240 USD ansteigt oder direkt bis 1,2860 / 1,2813 USD fällt. (65% Wahrscheinlichkeit)

2) Der EUR/USD fällt erneut in die Richtung des unteren Bereiches vom ausgedehnten Dreieck, kann diesen aber nicht mehr erreichen. Dieser Bereich befindet sich in der KW 35/KW 36 in etwa bei 1,3230 / 1,3240 USD. Der EUR/USD dreht somit schon an den horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD nach oben und steigt dann weiter an. Ziel wäre hier per Peak die 1,3540 USD. Von dort aus könnte es erneut nach unten gehen. (30% Wahrscheinlichkeit)

3) In der KW 35 kommt direkt eine größere Kaufdynamik auf, die den EUR/USD zunächst bis zum gelben alten Unterstützungscluster ansteigen lässt. Dieser notiert zwischen 1,3390 / 1,34 USD und 1,3460 USD. Dieser kann auch direkt und deutlich auf Tagesschlusskursbasis oder mit drei Tagesschlusskursen hintereinander überschritten werden, sodass weiter steigende Kurse bis 1,3498, 1,3540 USD, 1,3602 USD, etwa 1,3605 / 1,3625 USD möglich sind. Im Extremfall sogar direkt bis 1,3655 USD. (5% Wahrscheinlichkeit)

Zu 1)
Wichtig wäre hier, dass der Durchbruch der horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD auf Tagesschlusskursbasis noch im Idealfall in der KW 35, spätestens jedoch Anfang der KW 36 passiert. Des Weiteren sollte der EUR/USD keinen Tagesschlusskurs mehr über dem unteren Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster bei 1,3390 / 1,34 USD ausbilden und ebenfalls nicht mehr über die horizontale Trendlinie bei 1,3429 USD auf Stundenschlusskursbasis ansteigen. Sonst wird das Szenario 3 wahrscheinlicher. Ebenfalls wichtig ist dann das Verhalten an den horizontalen Trendlinien bei 1,3230 / 1,3240 USD. Diese gelten erst als nachhaltig unterschritten, wenn der EUR/USD drei Tagesschlusskurse hintereinander darunter generiert bzw. die 1,3127 USD auf Tagesschlusskursbasis unterschreitet.

Zu 2)
Wichtig wäre hier, dass der EUR/USD die horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD mit keinem Tagesschlusskurs mehr unterschreitet. Im Tagesverlauf sollten die beiden dünnen blauen leicht fallenden parallel verlaufenden Trendlinien nicht unterschritten werden. Die obere verläuft in etwa in der KW 35 zwischen den 1,3280 / 1,3285 USD und die untere verläuft knapp über den horizontalen Trendlinien bei 1,3230 / 1,3240 USD. Nachdem die 1,3280 / 1,3285 USD im Tagesverlauf erreicht wurde, sollte direkt oder spätestens am nächsten Handelstag deutliche Kaufdynamik aufkommen. Ein extrem deutlicher Anstieg auf Tagesschlusskursbasis wäre nötig, um soviel Kraft zu haben, damit der gelbe alte Unterstützungscluster bei 1,3390 / 1,34 USD bis 1,3460 USD und die dazwischen liegende horizontale Trendlinie bei 1,3429 USD nachhaltig durchbrochen werden können.

Zu 3)
Wichtig wäre hier, dass der EUR/USD direkt Tagesschlusskurse über dem unteren Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster ausbildet. Dieser notiert bei 1,3390 / 1,34 USD und auch die extrem wichtige horizontale Trendlinie bei 1,3429 USD so schnell wie möglich auf Tagesschlusskursbasis dynamisch überschreitet. Sollte sich dann der EUR/USD über der 1,3460 USD, also dem oberen Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster festsetzen, wären die anderen Kursziele erreichbar.
Extrem wichtig wäre hier jedoch, dass die Dynamik beim Anstieg immer sehr hoch ist. Sobald der EUR/USD auch nur an einem Handelstag auf Tagesschlusskursbasis schwäche zeigt, könnte der Anstieg beendet sein. Es sollte also stets power im Anstieg vorhanden sein.


Hinweis
: In allen drei Szenarien ist bzw. wäre weiterhin das Short-Szenario aktiviert. Kurse um die 1,20 USD bzw. deutlich tiefer sollten jeweils danach eingeplant werden! Ausnahme: Der EUR/USD steigt mit mehreren Tagesschlusskursen über die 1,4006 USD an. Größere Vorsicht mit Shorts gilt erst bei Tagesschlusskursen über der 1,3429 USD bzw. 1,3655 USD. Die horizontalen Trendlinien bei 1,3074 / 1,3078 USD sollten, bei einem Anstieg, auf Tagesschlusskursbasis beobachtet werden.


Wichtige generelle Informationen:
Tagesschlusskurse unterhalb der beiden horizontalen Trendlinien bei 1,2628 USD und 1,2589 USD bedeuten Sell Off Gefahr im EUR/USD. Tagesschlusskurse unterhalb der 1,2289 USD, 1,2286 USD, 1,2170 USD bzw. 1,2153 USD bedeuten hohe/akute Sell Off Gefahr für den EUR/USD.

Die dicke blaue fallende Trendlinie bei aktuell 1,1250 USD sollte bei einem extrem deutlichen Abverkauf im Tagesverlauf und besonders auf Tagesschlusskursbasis beobachtet werden. Die blaue fallende Trendlinie bei 1,1250 USD ist schon seit mehreren Monaten aktiv.
Diese Trendlinie stellt in etwa das maximale Potential nach unten dar, welches in den nächsten Monaten erreichbar ist.

Die beiden blauen horizontalen Trendlinien verlaufen bei 1,2170 USD und 1,2153 USD. Tagesschlusskurse darunter bedeuten entweder akute bzw. hohe Sell Off Gefahr für den EUR/USD oder eine weitere Bärenfalle wird ausgebildet.


Zum Short-Szenario:
Das Short-Szenario ist also aktuell weiterhin aktiviert und bestätigt. Der EUR/USD befindet sich im Short-Szenario Bereich. Um das Short-Szenario zu deaktivieren, muss der EUR/USD nun mindestens einen Tagesschlusskurs über der 1,4006 USD generieren. Wichtig hierbei ist der Verlauf vom EUR/USD davor und der Tagesverlauf, an dem die 1,4006 USD per Tagesschlusskurs überschritten wird.
Ein erstes Achtungszeichen für eine eventuelle Deaktivierung des Short-Szenarios wäre, wenn der EUR/USD über einen längeren Zeitraum, bspw. mehrere Handelswochen, ununterbrochen Tagesschlusskurse über den beiden blauen, leicht fallenden, parallel verlaufenden Trendlinien generiert. Diese verlaufen aktuell bei 1,3285 USD bzw. 1,3252 USD. Auch die 1,3655 USD und die 1,3429 USD sind wichtig. Der Fokus aber sollte auf den beiden blauen Trendlinien liegen.
Auch hier gibt es weitere Informationen bei Bedarf oder in den "EUR/USD - Wochenausblick - Analysen" die vor der KW 04 erstellt worden sind. Ebenfalls genaue Beschreibungen der horizontalen Trendlinien bei 1,3655 USD und bei 1,3429 USD in den EUR/USD - Tagesausblick - Analysen.

Die Trendbeschleunigungsphase vom Short-Szenario ist so lange aktiv, wie die 1,3429 USD nicht auf Tagesschlusskursbasis überschritten wird.

Speziell auf Tagesbasis ist noch die dicke gelbe leicht steigende Trendlinie zu beachten. Diese verläuft aktuell bei 1,3610 USD und somit noch unterhalb der extrem wichtigen 1,3655 USD.

Bei Kursen bzw. Tagesschlusskursen über der dicken gelben leicht steigenden Trendlinie, die aktuell bei 1,3610 USD notiert, sollte man mit langfristigen Short-Positionen ebenfalls vorsichtig sein, da dann die extrem wichtige horizontale Trendlinie bei 1,3655 USD nicht mehr weit entfernt ist.

Des Weiteren befinden sich bei 1,2628 USD und 1,2589 USD extrem wichtige horizontale Trendlinien. Sollten diese mehrfach auf Tagesschlusskursbasis unterschritten werden kann es extrem schnell nach unten gehen. Siehe Sell Off Gefahr im EUR/USD.
Sehr wichtige horizontale Widerstände sind außerdem zu finden bei 1,3390 / 1,34 USD, 1,3429 USD, 1,3460 USD, 1,3498 USD, 1,3540 USD, 1,3602 USD und 1,3655 USD. Zu beachten ist hierbei das Verhalten auf Stundenschlusskursbasis und Tagesschlusskursbasis.

Der EUR/USD wird es schwer haben
weiteres Potential nach oben zu generieren. Grob gesagt hat der EUR/USD erst bei mehreren Tagesschlusskursen über der 1,3390 / 1,34 USD und 1,3429 USD weiteres Potential bis zur 1,3460 USD, 1,3498 USD, 1,3540 USD, 1,3602 USD und schließlich bis zur 1,3655 USD. Jeder dieser Widerstände ist jedoch sehr stark. All diese starken Widerstände kosten EUR/USD sehr viel Kraft und somit ist eine Deaktivierung des Short-Szenarios bzw. Tagesschlusskurse über der 1,4006 USD extrem unwahrscheinlich.

Bei einem Anstieg ist auch die grüne
leicht steigende Trendlinie die aktuell bei 1,3601 USD notiert wichtig. Je länger der EUR/USD sich über dieser Linie aufhält, desto schlechter wäre dies für weiter fallende Kurse.


Somit gilt: Der EUR/USD befindet sich aktuell im Short-Szenario Bereich. Das Short-Szenario ist aktiviert und seitdem mehrfach deutlich bestätigt.
Wir erwarten mit einer extrem hohen Wahrscheinlichkeit, dass der EUR/USD mit dem Erreichen der extrem wichtigen horizontalen Trendlinie bei 1,3655 USD am 01.02.13 und 04.02.13 die Gegenbewegung nach oben innerhalb der großen Short-Bewegung abgeschlossen hat und nun Richtung 1,20 USD bzw. sogar Richtung 1,19 USD und tiefer fällt. Eventuell sogar unter die 1,10 USD, bevor eine neue mehrwöchige bzw. mehrmonatige Gegenbewegung nach oben stattfindet. Wir erwarten also, dass der EUR/USD das Jahrestief von 2012 in 2013 unterschreitet. Bei einem direkten extrem deutlichen Anstieg sollten die beiden blauen, parallel verlaufenden, leicht fallenden Trendlinien auf Tagesschlusskursbasis genau beobachtet werden. Ebenfalls der gelbe alte Unterstützungscluster der zwischen 1,3390 / 1,34 USD und 1,3460 USD notiert.
Weitere Informationen siehe: "EUR/USD - Tagesausblick - Analysen"


Charttechnischer Wochenausblick KW 35:
Hauptszenario: (lila) Hier erwarten wir, dass der EUR/USD direkt am Montag sein Wochenhoch bei 1,3402 USD ausbildet. Somit sollte das Wochenhoch der KW 35 +2 Pips über dem unteren Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster bei 1,3390 / 1,34 USD ausgebildet werden. Bis zum Tagesschlusskurs gibt der EUR/USD aber seine kompletten Tagesgewinne ab und beendet den Handelstag leicht im Minus. Am Dienstag fällt der EUR/USD etwas deutlicher nach unten. Im Tief wird entweder in etwa die 1,33 USD oder die horizontalen Trendlinien bei 1,3285 / 1,3280 USD erreicht. Der Tagesschlusskurs sollte nahe am Tagestief liegen. Am Mittwoch und Donnerstag bewegt sich der EUR/USD in der Summe kaum. Am Mittwoch sollten definitiv die horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD im Nachthandel getestet werden, wobei der Tagesschlusskurs deutlich höher liegt. Am Donnerstag könnte der EUR/USD nochmals deutlicher ansteigen und in etwa die 1,3370 / 1,3360 USD erreichen. Bis zum Tagesschlusskurs werden aber die kompletten Tagesgewinne abgegeben, sodass am Ende sogar erneut ein leichtes Minus in der Summe übrig bleibt. Am Freitag sollte der EUR/USD schon im Nachthandel deutlich nach unten fallen und dabei die extrem wichtigen horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD unterschreiten. Des Weiteren verläuft dort am Freitag, in etwa, die obere dünne blaue leicht fallende parallel verlaufende Trendlinie. Diese sollte also ebenfalls direkt im Nachthandel nachhaltig unterschritten werden. Trifft dies zu, sollte das Wochentief der KW 35 an den horizontalen Trendlinien bei 1,3230 / 1,3240 USD ausgebildet werden und der Wochenschlusskurs etwas höher an der untern dünnen blauen leicht fallenden parallel verlaufenden Trendlinie, die dann knapp über den horizontalen Trendlinien, die bei 1,3230 / 1,3240 USD notieren, verläuft.
Wir sehen somit das Wochentief bei 1,3230 USD, das Wochenhoch bei 1,3402 USD und den Wochenschlusskurs bei 1,3247 USD.

Alternativszenario: (grau) Hier erwarten wir, dass der EUR/USD am Montag sein Hoch bei 1,3402 USD ausbildet und bis zum Tagesschlusskurs seine Tagesgewinne komplett abgibt. Am Ende bleibt ein kleines Minus übrig. Am Dienstag steigt der EUR/USD in der Summe deutlicher an. Im Tageshoch wird die extrem wichtige horizontale Trendlinie bei 1,3429 USD erreicht, aber nicht mit mehr als zwei Stundenschlusskursen hintereinander überschritten. Am Mittwoch fällt der EUR/USD dann in der Summe deutlicher nach unten. Das Tagestief liegt nahe am Tagesschlusskurs der in etwa dann bei 1,3337 USD liegen sollte. Am Donnerstag unterschreitet der EUR/USD zunächst im Nachthandel das Tief vom Mittwoch. Verkaufsdynamik kommt allerdings nicht auf, sodass der EUR/USD bis zum Tagesschlusskurs ansteigen kann. Die 1,3390 USD wird jedoch nicht erreicht und der Tagesschlusskurs sollte in etwa bei 1,3370 USD liegen. Am Freitag fällt der EUR/USD dann den kompletten Handelstag über deutlich nach unten. Im Tagesverlauf wird auch an den horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD das Wochentief der KW 35 ausgebildet. Der Tagesschlusskurs bzw. der Wochenschlusskurs der KW 35 liegt nur knapp darüber.
WICHTIG: hier ist noch der Montag aus der KW 36 eingezeichnet. Dies soll nur zeigen, dass bei Umsetzung vom Alternativszenario in der Summe weiter steigende Kurse zu erwarten sind! d.h. Im Alternativszenario erwarten wir keinen Tagesschlusskurs unterhalb der horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD.
Wir sehen somit das Wochentief bei 1,3285 USD, das Wochenhoch bei 1,3438 USD und den Wochenschlusskurs bei 1,3296 USD.

FAZIT: Wir sehen das Hauptszenario als wahrscheinlicher an.
Das Hauptszenario spiegelt unser Bauchgefühl wieder, das Alternativszenario das technische Szenario.

Der EUR/USD hat in der KW 34 mit keinem einzigen Kurs die horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD erreicht. Dies ist, technisch gesehen, positiv für weiter steigende Kurse. Allerdings sind die kommenden Widerstände extrem stark, sodass ein direktes Überschreiten unwahrscheinlich ist.
Bei 1,3390 / 1,34 USD befindet sich der untere Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster.
Bei 1,3429 USD befindet sich die extrem wichtige horizontale Trendlinie.
Bei 1,3460 USD befindet sich der obere Bereich vom gelben alten Unterstützungscluster.
Bei 1,3498 USD und 1,3540 USD befinden sich horizontale Trendlinien. Siehe ganz oben.

Des Weiteren pendelt der EUR/USD, in den letzten Handelswochen, zwischen einem ausgedehnten Dreieck und steigt somit in der Summe minimal an. Der untere Bereich vom ausgedehnten Dreieck verläuft in der KW 35/KW 36 in etwa bei den horizontalen Trendlinien bei 1,3230 / 1,3240 USD. Auch befindet sich dort der EMA 50 Tagesbasis.

Somit erwarten wir bei Umsetzung vom Alternativszenario erst in der KW 36 Tagesschlusskurse über der 1,3429 USD bzw. 1,3460 USD. Ob dann drei Tagesschlusskurse hintereinander über der 1,3429 USD bzw. 1,3460 USD ausgebildet werden können, ist aktuell nicht sicher. Somit wäre auch die Umsetzung vom Alternativszenario noch nicht gleichzusetzen mit Long.

Im Hauptszenario der KW 35 erwarten wir, dass die Gegenbewegung nach oben in der KW 34 ihr Hoch gesehen hat. Die extrem wichtige horizontale Trendlinie bei 1,3429 USD wurde erreicht. Somit konnte ein Maximalziel umgesetzt werden und Potential nach unten ist vorhanden. Auch das Bauchgefühl sagt weiterhin mega Short.
Extrem wichtig wäre allerdings, dass im Hauptszenario kein Tagesschlusskurs mehr über der 1,3390 / 1,34 USD generiert wird und im Idealfall die 1,3429 USD überhaupt nicht mehr erreicht wird. Des Weiteren wäre wichtig, dass der EUR/USD die extrem wichtigen horizontalen Trendlinien bei 1,3280 / 1,3285 USD entweder am Abend oder bspw. im Nachthandel unterschreitet. Auf jeden Fall müssen diese auf Tagesschlusskursbasis unterschritten werden. Der Abverkauf sollte ebenfalls unter Schwankungen stattfinden.

Wenn das Hauptszenario der KW 35 umgesetzt wird, stehen die Chancen gut, dass auch die horizonateln Trendlinien bei 1,3230 / 1,3240 USD auf Tagesschlusskursbasis unterschritten werden und somit ein Verkaufssignal entsteht.


Zu beachten in der KW 35 sind die horizontalen Trendlinien bei 1,3540 USD, 1,3498 USD, 1,3460 USD, 1,3429 USD, 1,3390 / 1,34 USD, 1,3280 / 1,3285 USD, 1,3230 / 1,3240 USD, 1,3127 USD, 1,3074 / 1,3078 USD, 1,2860 USD, 1,2813 USD, 1,2740 sowie 1,2628 USD und 1,2589 USD. Alle sind auf Stundenschlusskursbasis, Tagesschlusskursbasis und sogar im exakt Tagesverlauf zu beachten.
Auch die beiden blauen parallel verlaufenden leicht fallenden Trendlinien die am Montag bei 1,3285 USD und 1,3252 USD notieren sind zu beachten.

Bei drei Tagesschlusskursen hintereinander unterhalb der 1,3230 / 1,3240 USD würden die Tendenzen auf Short-Modus drehen.
Spätestens bei drei Tagesschlusskursen hintereinander unterhalb der 1,3074 / 1,3078 USD wäre ein weiterer extrem deutlicher Abverkauf höchstwahrscheinlich. Die Tendenzen würden dann erneut verändert werden. Der Modus wäre dann schon mega Short. Mehr Informationen hierzu bei Bedarf.

Steigt der EUR/USD hingegen direkt mit mehr als drei Tagesschlusskursen hintereinander über die horizontale Trendlinie bei 1,3429 USD bzw. über die 1,3460 USD, müssten die Tendenzen zumindest kurzfristig in "aufwärts" geändert werden. Das Potential wäre dann weiterhin extrem begrenzt, aber vorhanden. Potential wäre dann bspw. bis maximal 1,3655 USD gegeben.
Die 1,3655 USD ist mega wichtig für das übergeordnete Short-Szenario. Siehe oben.
Auch hier weitere Informationen bei Bedarf.

In der Summe sind wir weiterhin negativ für den EUR/USD eingestellt, da wir nicht erwarten, dass es jetzt noch deutlicher nach oben geht.
Extreme Vorsicht mit Long-Positionen bei Tagesschlusskursen unterhalb der 1,2860 USD und besonders unterhalb der 1,2813 USD.
Ein erstes sehr deutliches Achtungszeichen für die Long-Positionen besteht bei Tagesschlusskursen unter der 1,3074 / 1,3078 USD bzw. für Short - Positionen wären Tagesschlusskurse über der 1,3429 USD und 1,3460 USD ein erstes Achtungszeichen. Mehr Informationen bei Bedarf. Somit sind die aktuellen Kurse nicht optimal für Short.

Zu beachten sind alle eingezeichneten Linien sowie der gelbe alte Unterstützungscluster der zwischen 1,3390 / 1,34 USD und 1,3460 USD notiert. Extrem wichtige horizontale Trendlinien verlaufen bei 1,3655 USD, 1,3602 USD, 1,3540 USD, 1,3498 USD und 1,3429 USD sowie bei 1,3285 USD / 1,3280 USD, 1,3240 / 1,3230 USD, 1,3127 USD, 1,3078 / 1,3074 USD, 1,2860 USD / 1,2813 USD, 1,2740 USD sowie die 1,2628 / 1,2589 USD. Diese sind alle auf Stundenschlusskursbasis bzw. Tagesschlusskursbasis exakt zu beobachten. Die beiden blauen leicht fallenden parallel verlaufenden Trendlinien verlaufen aktuell bei 1,3285 USD und 1,3252 USD. Auch diese sind auf Stundenschlusskursbasis und Tagesschlusskursbasis genau zu beobachten.
Alle diese Widerstände sind extrem stark und nicht zu unterschätzen.
Die Szenarien für die nächsten Handelswochen sind oben ausführlich beschrieben.
Weitere wichtige Informationen siehe oben.
Tagesschlusskurse über der horizontalen Trendlinie bei 1,3498 USD bzw. 1,3540 USD, halten wir in der KW 35 eigentlich für ausgeschlossen.
Entwickelt es sich nicht so wie hier beschrieben, sollte man stets auf die jeweiligen EUR/USD - Tagesausblicke schauen (hier auf www.Tagesausblick.de). Dort gibt es eine Rubrik "Ausblick für die kommenden Tage" die jeweils täglich an die aktuelle Situation angepasst wird und genauer ins Detail geht als der Wochenausblick. Der Wochenausblick soll nur eine "grobe Tradingrichtung" vorgeben bzw. einen Ausblick für langfristige Investoren geben.

+++ Chartausblick - Prognose KW 35 +++
Kursverkauf vom 07.05.2013 bis 23.08.2013 - 23:00 Uhr (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)
eurusdweekanakw3513_640


+++ Chartausblick - Übersicht - Prognose KW 35 +++
Kursverkauf vom 07.09.2012 bis 23.08.2013 - 23:00 Uhr (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

eurusdweekanakw3513ueb_640

Legende
:

- Tendenz: stark aufwärts - aufwärts - seitwärts - abwärts - stark abwärts
- Chartanalyse: Je dicker eine Linie gezeichnet ist, desto langfristiger ist der Zeitraum auf den sie sich bezieht bzw. desto langfristiger ist der Kanal, der Widerstand oder die Unterstützung gültig. Abwärtskanäle werden in rot und Aufwärtskanäle werden in grün eingezeichnet. Blaue Linien sind Widerstände oder Unterstützungen wobei schwarze/braune eingezeichnete Linien speziell horizontale Widerstände oder Unterstützungen darstellen; also bspw. auch ein Fibonacci Retracement. Mit goldenen Linien werden Chartformationen gekennzeichnet wie bspw. Keile, Wimpel, Dreiecke usw. Wider
standscluster/Unterstützungscluster werden hellgelb gekennzeichnet und Kurszielprojektionen die aus charttechnischer Sicht hergeleitet werden, werden hellblau eingezeichnet.
In Bezug auf den charttechnischen Ausblick dienen die durchgezogenen lila Linien/Pfeile als das von uns prognostizierte Hauptszenario; Alternativszenarien werden mit grauen durchgezogenen Linien dargestellt.


Bei eventuellen Fragen könnt Ihr uns gerne per Kontaktformular oder im offenen Tagesausblick.de Forum schreiben.


Alle Angaben ohne Gewähr.
Copyright © 2010-2013 Tagesausblick.de - Alle Rechte vorbehalten; Tagesausblick gestattet die Übernahme von Grafiken und Texten in Datenbestände, die ausschließlich für private Zwecke eines Nutzers gedacht sind. Jegliche Weiterverbreitung, Vervielfältigung und Nutzung zu anderen Zwecken als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Genehmigung von Tagesausblick.
Kursdaten provided by Interactive Data - eSignal Pro
Für das Tageshoch, Tagestief und den Schlusskurs nehmen wir nur die Kursdaten, des jeweiligen Wertes, die nach der Veröffentlichung unserer Analyse (= Uploadzeitpunkt) generiert wurden. D.h. für uns beginnt der Tag ab der Veröffentlichung (= Uploadzeitpunkt) unserer Analyse und endet mit dem offiziellen Schlusskurs von der eSignal Pro Software - provided by Interactive Data. Der Grund hierfür ist, dass Währungspaare an Werktagen 24 h, also rund um die Uhr, gehandelt werden und wir die Währungspaar-Analyse sozusagen während der Handelszeit erstellen müssen.
Die Bilder haben sehr selten Fehler (eigentlich nie), jedoch kann die Beschreibung Fehler enthalten. Falls etwas unklar im Text ist, bitte am jeweiligen Chartbild orientieren!
Kursdaten auf den abgebildeten Charts können abweichen vom realen Kurswert beim Uploaden, da Bilder und Text noch bearbeitet werden müssen.
Der bei der Analyse oben angegebene Kurswert war der zum Zeitpunkt des Artikel-Uploades auf die Homepage der jeweils aktuelle Kurs vom Basiswert.
Der Kunde handelt gleichwohl in eigener Verantwortung, auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.


» Jetzt kostenpflichtig kaufen (100 Punkte = ca. 1,00 €)